Schlupflider-OP in Berlin

Die Augen sind einer der wichtigsten Bestandteile unseres Körpers und für die Bewältigung des täglichen Lebens unerlässlich. Allerdings ist es auch eines der empfindlichsten Organe. Die Haut um die Augen ist sehr dünn, sodass sie leicht beschädigt werden kann. Alterungsprozesse zeigen sich aufgrund von Umwelteinflüssen hier sehr frühzeitig.

Augen sagen vieles über einen Menschen aus und sind oft das Erste, was wir bei anderen bemerken. Genau deshalb möchten wir häufig, dass unsere Augen jung und ansprechend auf andere wirken. Hängende Augenlider, sogenannte Schlupflider, lassen die Augen jedoch klein und schläfrig aussehen – und genau das stört viele Menschen.

Hängende Augen sind ein Problem, das Millionen von Menschen weltweit betrifft. Wenn Sie sie dauerhaft loswerden wollen, könnte eine Operation die Lösung sein. Bei diesem Verfahren wird überschüssige Haut um das obere Augenlid herum entfernt. Dadurch wirkt das Auge größer und es entsteht die Illusion größerer, frischerer Augen.

Es ist wichtig zu wissen, dass es sich bei dieser OP nicht nur um einen kosmetischen Eingriff handeln kann. Sie wird auch durchgeführt, um einen medizinischen Zustand namens Blepharophimose zu korrigieren. Sie ist auch als Epikanthus oder Ptosis bekannt.

Erstgespräch buchen
Dauer der Behandlung
Etwa 1 Stunde
Gesellschaftsfähig
Nach ungefähr 2 Wochen
Betäubung
Örtliche Betäubung oder auf Wunsch Vollnarkose
Klinikaufenthalt
Ambulant
Arbeitsfähig
Nach 2 Wochen, bei Tätigkeit mit starker körperlicher Anstrengung länger
Sport
Leichte Betätigung nach 2 Wochen und starke Beanspruchungen nach 4 Wochen
Wundheilung
2 Wochen
Kosten
Abhängig von der Operationsmethode etwa zwischen 2.000 € bis 2.300 €
Nachbehandlung
Um Schwellungen um die Augen zu reduzieren, sollte die Augenpartie unmittelbar nach der OP gekühlt werden. Darüber hinaus sollte zum Schlafen eine erhöhte Position des Oberkörpers eingenommen werden. Für mindestens eine Woche sollte auf Make-up verzichtet werden und für zwei Wochen sollten körperliche Aktivitäten, direkte Sonneneinstrahlung und helle Räume gemieden werden. Ebenfalls sollten mindestens zwei Wochen lang keine Kontaktlinsen getragen werden. Wund- und Narbengel sollte nach dem Fadenziehen auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

In einem vertraulichen Beratungsgespräch werden zunächst vor der Behandlung Ihre Fragen und Vorstellungen geklärt, mögliche Maßnahmen besprochen, sowie ein kleines Blutbild erstellt. Direkt vor der Operation wird die Haut des Augenlids vermessen, um festzustellen, wie viel überschüssige Haut entfernt werden soll. Es wird eine feine Linie auf dem Lid aufgezeichnet, um die Schnittführung für die spätere OP zu markieren. Die natürliche Lidfalte bietet dafür den Anhaltspunkt der Linie.

Sie entscheiden selbst vor der OP, ob die Anästhesie in Form einer örtlichen Betäubung oder unter Vollnarkose stattfinden soll. Während der OP entferne ich mit einem präzisen Schnitt entlang der Lidfalte die überschüssige Haut. Je nach Bedarf kann auch ein Teil des sich darunter befindenden Muskel- oder Fettgewebes entfernt werden. Da der Schnitt entlang der Lidfalte erfolgt, wird die Narbe gut kaschiert und ist im Anschluss an die Operation nicht mehr zu erkennen.

Dies gelingt auch dadurch, dass bei der OP, unter Vergrößerung einer speziellen Lupe, ein sehr feiner Faden verwendet wird. Bei dieser OP handelt es sich nur um einen kleineren Eingriff, weshalb die OP nach ein bis anderthalb Stunden beendet werden kann. Nach etwa einer Woche können die Fäden in der Regel schon wieder gezogen werden.

Die Operation des Schlupflids ist im Allgemeinen ein sicherer und risikoarmer Eingriff, der eine gute Wirkung zeigt. Bei einem erfahrenen und kompetenten Facharzt brauchen Sie normalerweise nicht mit schwerwiegenden Folgen zu rechnen. Dennoch handelt es sich um einen operativen Eingriff am Körper, der, wie jede andere Operation, gewisse Risiken und Nebenwirkungen als Folge haben kann. Zu den Nebenwirkungen können Schwellungen, Blutergüsse oder Rötungen des Auges gehören. Manche Menschen empfinden nach der OP ein intensives Druckgefühl. Eventuell kann dies auch zu Schwierigkeiten beim Schließen des Augenlids führen.

Seltener kann sich auch das Narbengewebe verhärten oder entzünden. Dass die Ästhetik nach dem Eingriff einen Misserfolg darstellt, ist sicherlich auch ein Risikofaktor, der sich aber oft leicht ausschließen lässt, wenn die Behandlung von einem erfahrenen Chirurgen und nach gründlicher Beratung durchgeführt wird. Generell ist es ratsam, den Eingriff von einem erfahrenen Facharzt durchführen zu lassen, um Risiken und Komplikationen zu minimieren.

Darüber hinaus sollten zur Risikominimierung vor der Operation keine blutverdünnenden Medikamente eingenommen werden und mindestens zwei Wochen vor der OP sollten Sie auf den Konsum von Alkohol und Nikotin verzichten. Leichte Schmerzen beim Öffnen der Augen und Nachblutungen sind direkt nach dem Eingriff normal – Sie müssen sich also keine Sorgen um Ihre Wundheilung machen. Falls die Schmerzen und Blutungen jedoch über einen längeren Zeitraum anhalten, sollten Sie sich unbedingt für einen Nachsorgetermin in unserer Praxis in Berlin melden.

Nach dem Eingriff ist es wichtig, dass Sie sich gut um die operierten Stellen kümmern. Zur Linderung der Schwellungen und der Schmerzen sollten Sie Ihre Augenpartie regelmäßig kühlen. Dazu eignen sich Kühlbeutel oder -brillen oder auch kühlende Salben. Dabei sollten Sie stets vorsichtig sein, da Ihre Augen noch empfindlich sind.

Auch wenn bei den meisten Patienten keine Schmerzen nach dem Eingriff auftreten, verschreiben wir Ihnen zur Sicherheit dennoch ein Schmerzmedikament zur Linderung, das Sie nach Bedarf einnehmen können. Sie sollten außerdem in der ersten Zeit nach der Operation keinen Alkohol und kein Nikotin konsumieren und zudem darauf achten, dass keine Wärme an die operierte Augenpartie dringt. Eine Woche sollten Sie mindestens auf Sport und auch auf Kosmetikprodukte verzichten.

Kontaktlinsen sollten Sie sogar zwei Wochen lang durch Ihre Brille ersetzen. Nach der Operation werden Ihre Augen sehr viel empfindlicher sein. Aus diesem Grund sollten Sie Sonnenbrillen zur Vermeidung einer direkten Sonneneinstrahlung tragen und auf die Nutzung technischer Geräte so gut es geht verzichten. Bis das endgültige Ergebnis zu sehen ist, dauert es in der Regel zwei Monate.

Fakten und Informationen zur Operation der Schlupflider

Eine Operation der Schlupflider ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem überschüssige Haut am hängenden Oberlid und darunter liegende Muskeln und Fett entfernt werden. Das Ziel dahinter ist, wie der Name schon verrät, eine Entfernung von Schlupflidern und eine Verjüngung der Augenpartie, sodass die Augen wieder jederzeit wach und frisch aussehen.

Wann ist eine Operation der Schlupflider sinnvoll?

Eine Operation der Schlupflider ist in erster Linie ein ästhetischer Eingriff, der rein kosmetische Ziele verfolgt. Durch den Eingriff wird das alte und müde Erscheinungsbild der Augen korrigiert, damit sie wieder jung und frisch erstrahlen.

Bei einer Operation dieser Art kann es sich aber auch nicht nur um einen rein kosmetischen Eingriff handeln: Sie dient auch dazu, eine Ptosis zu behandeln, bei der das Schlupflid das Auge so weit verdeckt, dass es zu Einschränkungen des Blickes kommt.

Schlupflider können auf natürliche Weise durch den Alterungsprozess entstehen, aber auch durch Alkohol- und Zigarettenkonsum, ungesunde Ernährung, Stress, Schlafmangel und übermäßige Sonneneinstrahlung verursacht werden. Natürlich spielen bei der Entstehung von Schlupflidern und Tränensäcken auch genetische Faktoren eine Rolle.

Welche Methoden können bei einer Operation der Schlupflider angewendet werden?

Zur Korrektur des Schlupflids können zwei unterschiedliche Methoden angewendet werden. Zum einen kann der Schnitt am Lid mit einem Skalpell vorgenommen werden, zum anderen kann ein chirurgischer CO₂-Laser zum Einsatz kommen. Beim Einsatz des Skalpells setzt der Facharzt direkt an der natürlichen Lidfalte an, sodass die Narben nach dem Eingriff einfach verschwinden.

Wenn das überschüssige Gewebe entfernt wurde, werden die Wundränder mit einem dünnen Faden vernäht. Eine andere Option ist die Anwendung eines CO₂-Lasers. Der Schnitt wird hierbei nicht mit einem Skalpell, sondern mit einem Laser ausgeführt. Durch die Hitzeenergie schließen sich die Gefäße schneller, was jedoch möglicherweise zur Folge hat, dass die Wundheilung weniger schnell fortschreitet als bei der Skalpell-Methode. Eine Oberlidstraffung mit dem Laser kann für jegliche hängenden Schlupflider angewendet werden.

Augenlidstraffung in Berlin – ausführliche Beratung und individuelle Therapie

Sollten Sie Interesse an einer Operation des Schlupflids in meiner Berliner Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie haben, können Sie gerne zunächst einen Termin zu einer vertraulichen und ausführlichen Beratung machen. Bei diesem Termin werden Sie dann über relevante Informationen zum Eingriff aufgeklärt und können Ihre Wünsche und Vorstellungen äußern.

Dr. Andrea Caletti - Plastischer Schönheitschirurg

Haben Sie Fragen zum Thema Schlupflider-OP?

Gerne berate ich Sie ganz unverbindlich, ob eine Schlupflider-OP in meiner Berliner Praxis für sie geeignet ist.

Mehr Erfahren