Gesichtsstraffung und Halsstraffung, Facelift Berlin, Full- / Teil-Facelifting, Schonende Methode zur Gesichtsstraffung, Hautstraffung

Facelifting

Die Zeit hinterlässt früher oder später auf dem Gesicht jedes Menschen ihre Spuren. Einige davon sind Zeichen eines erfüllten Lebens, auf die wir nicht verzichten möchten. Falten und müde, schlaffe Haut lassen uns zum Teil deutlich älter wirken als wir sind. Unser Gesicht und unsere Ausstrahlung passen nicht mehr zu unserem Selbstbild und auch nicht zu der Art und Weise, wie wir durch andere wahrgenommen werden möchten. Jugend, Gesundheit und auch Erfolg im Leben werden oft mit einem jugendlich wirkenden Gesicht assoziiert.

 

Durch eine Gesichtsstraffung (Facelifting) lassen sich solche Diskrepanzen nachhaltig beheben. Sie  ermöglicht, die früheren Gesichtsproportionen wieder herzustellen, indem Falten deutlich abgemildert werden. Besondere Problemzonen - beispielsweise abgesenkte Wangen oder Augenbrauen, Halsfalten oder ein Doppelkinn - werden durch eine Gesichtsstraffung ebenfalls korrigiert. Wissenschaftler der amerikanischen John-Hopkins-Universität haben 2017 in einer Studie herausgefunden, dass Menschen nach dem Eingriff im Schnitt um knapp vier Jahre jünger wirken - in der Praxis ist der Verjüngungseffekt allerdings oft beträchtlich größer. Viele Patientinnen und Patienten wirken nach einem Facelift um zehn bis 15 Jahre jünger.

 

Für Patientinnen und Patienten, die sich für diesen Eingriff entscheiden, ist ein optimales Ergebnis eine essenzielle Frage. Auch aus diesem Grund gehört eine Gesichtsstraffung zu den anspruchsvollsten schönheitschirurgischen Operationen. In meiner Berliner Facharztpraxis für plastisch-ästhetische Chirurgie führe ich Faceliftings nach aktuellen und sehr hohen Standards durch. Entsprechende Erfahrungen konnte ich in meiner klinischen Tätigkeit über viele Jahre sammeln. Facelift Berlin in meiner Praxis steht für die Verbindung von medizinischer und ästhetischer Exzellenz. Wichtig ist mir, dass Ihnen meine ärztliche Kunst zu jugendlicher Ausstrahlung, natürlicher Schönheit, einem positiven Lebensgefühl und gesellschaftlichem Erfolg verhilft.

Erstgespräch buchen
Dauer des Eingriffs
Drei bis vier Stunden
Betäubung
Je nach Umfang des Eingriffs Lokalanästhesie oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt
Eine Nacht
Gesellschaftsfähig
Nach zwei Wochen
Arbeitsfähig
Nach zwei Wochen
Sport
Nach vier Wochen
Wundheilung
Zwei bis drei Wochen
Kosten
Abhängig vom Umfang des Faceliftings und der Operationsmethode ab 7.000 Euro
Nachbehandlung
Kühlen, Narbenpflege, Fäden ziehen nach 10 bis 14 Tagen

Eine Gesichtsstraffung wird grundsätzlich stationär durchgeführt, damit Ihnen in den ersten Stunden nach dem Eingriff bei Bedarf unverzüglich fachärztliche Betreuung zur Verfügung steht. Bei Facelift Berlin bleiben Sie für mindestens 24 Stunden in der Klinik. Nach größeren Eingriffen kann jedoch auch ein etwas längerer Klinikaufenthalt sinnvoll sein. 

Vor dem Beginn der Operation zeichne ich auf Ihrem Gesicht die exakte Schnittführung mit einem Hautstift ein. Anschließend wird - abhängig vom Umfang der Gesichtsstraffung - eine lokale Betäubung des Operationsbereichs oder eine Vollnarkose vorgenommen. Bei einer Lokalanästhesie erhalten Sie zusätzlich ein leichtes Sedativum, das Sie in einen Dämmerschlaf versetzt. 

Der Eingriff selbst dauert drei bis vier Stunden. Die Haut und je nach Operationstechnik auch tieferliegende Strukturen werden geglättet und gestrafft. Anschließend werden der durch die Straffung entstandene Haut- und Gewebeüberschuss entfernt und die Schnitte möglichst spannungsfrei mit medizinischem Garn vernäht. Das Ziehen der Fäden erfolgt nach zehn bis 14 Tagen.

Wie bei jeder anderen Operation können auch bei einer plastisch-chirurgischen Gesichtsstraffung Risiken nicht vollständig ausgeschlossen werden. Mögliche Komplikationen sind Nachblutungen, Störungen der Wundheilung oder allergische Reaktionen. Entzündungen, Verletzungen der Gesichtsnervenstruktur oder ein ästhetisch unbefriedigendes Operationsergebnis sind bei einem professionell durchgeführten Facelifting äußerst selten. Als erfahrener Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie werde ich selbstverständlich im Vorfeld des Eingriffs und während der Operation alle Voraussetzungen dafür schaffen, dass eine Gesichtsstraffung bei Facelift Berlin nur mit minimalen Risiken verbunden ist. 

Nikotin und  Alkohol sind Risikofaktoren, die den Wundheilungsprozess beeinträchtigen und verzögern können. Spätestens eine Woche vor der Operation und in den ersten 14 Tagen nach dem Eingriff sollten Sie darauf verzichten oder den Konsum so weit wie möglich reduzieren. Blutverdünnende Präparate, Schmerzmedikamente und Schlafmittel sind eine Woche vor dem Eingriff abzusetzen. 

In den ersten Tagen nach dem Eingriff lassen sich Schwellungen und Blutergüsse nicht vermeiden. Mit - in der Regel leichten - Wundschmerzen müssen Sie nach einem Facelifting lediglich in den ersten beiden Tagen rechnen. Mit einem leichten Schmerzmittel lassen sie sich gut beherrschen.

In der ersten Nacht tragen Sie einen Kopfverband, der die Wunden schützt und bei der Stabilisierung des Gewebes hilft. Er wird bereits am nächsten Tag entfernt - im Regelfall sind danach keine weiteren Verbände nötig.

Am Tag nach der Operation erfolgt die erste ärztliche Untersuchung. Wenn sichtbar ist, dass der Heilungsprozess begonnen hat und aktuell kein weiterer Behandlungsbedarf besteht, können Sie die Facelift Berlin Klinik verlassen. In den folgenden Wochen vereinbaren wir weitere Kontrolltermine in meiner Praxis. 

In den ersten Tagen nach dem Eingriff sind Ruhe und körperliche Schonung wichtig. Schwellungen und Hämatome lassen sich durch Kühlen lindern. Arbeits- und gesellschaftsfähig sind Sie nach etwa 14 Tagen wieder. Sport und  starke körperliche Belastungen sollten Sie ebenso wie Saunabesuche jedoch noch für zwei weitere Wochen vermeiden. 

Das Gesicht zu waschen, ist unmittelbar nach der Entfernung des Verbandes wieder möglich. Auch Make-up kann unbedenklich aufgetragen werden. Direkte Sonneneinstrahlung oder das UV-Licht im Solarium kann zu dauerhaften Pigmentierungen der Narben führen. In den ersten Monaten nach dem Eingriff sollten Sie im Freien deshalb auf einen guten Lichtschutz achten. 

Nach dem Ziehen der Fäden können Sie die Heilung der Narben durch eine spezielle Narbenpflege unterstützen. Hierzu berate ich Sie im Rahmen der Nachsorgetermine in meiner Praxis.

Facelift Berlin - natürliche Schönheit durch straffe, frische Haut

Das Facelifting (Gesichsstraffung) - in der medizinischen Terminologie auch als Rhytidektomie bezeichnet - ist ein plastisch-chirurgischer Eingriff, der zum Ziel hat, die Haut und die tieferen Gewebeschichten des Gesichts durch Zug zu straffen und zu glätten. Durch den Eingriff werden Alterungserscheinungen deutlich abgemildert, das Gesicht erhält seine ursprüngliche Kontur zurück.

Welche Ergebnisse sind durch eine Gesichtsstraffung erreichbar?

Das Ergebnis eines Faceliftings besteht in einer deutlichen Verjüngung des Gesichts. Erschlaffte Gesichtspartien werden angehoben. Insgesamt erhält das Gesicht durch die Behandlung seine ursprüngliche Kontur zurück. Das Ziel einer Gesichtsstraffung besteht jedoch nicht darin, Falten restlos zu beseitigen,  sondern im Fokus steht, bei Erhalt der natürlichen Gesichtszüge einen nachhaltigen Verjüngungseffekt zu erreichen. Außerdem  lassen sich mit einem Facelifting auch starke Spannkraftverluste und tiefe Falten korrigieren. 

Nach etwa vier Wochen werden die ersten Ergebnisse des Facelifts deutlich. Das endgültige Ergebnis wird sichtbar, wenn die letzten Schwellungen abgeklungen und der Heilungsprozess abgeschlossen ist. Bis zu diesem Zeitpunkt kann es drei bis sechs Monate dauern.

An welchen Stellen sind Schnitte für eine Gesichtsstraffung nötig?

Abhängig vom Umfang des Eingriffs werden verschiedene Operationsverfahren eingesetzt, die sich im Hinblick auf ihre Schnittführung unterscheiden. Generell werden die Schnitte an unauffälligen Stellen ausgeführt, so dass die unvermeidlichen, aber sehr feinen Narben später kaum zu sehen sind. 

Ein klassisches Facelifting fokussiert sich meist auf die mittlere und untere Gesichtsregion (Midface Lifting). Bei Bedarf können auch Stirn und Hals in die Behandlung einbezogen werden. Bei dieser Form der Gesichtsstraffung handelt es sich um ein "echtes" Lifting, bei dem auch die tieferen Stützstrukturen der Haut - das sogenannten SMAS (Superficial Muscular Aponeurotic System) - in die Behandlung einbezogen werden. Die Schnittführung bei einem klassischen Facelifting reicht vom Haaransatz der Schläfen bis zum Ohr. Bei Bedarf kann sie  auch bis zum Haaransatz des Nackens verlängert werden. Je nach gewünschtem Operationsergebnis sind zum Teil noch weitere Schnitte nötig - beispielsweise, um Stirnfalten abzumildern oder eine Straffung der Augenlider vorzunehmen. Bei einem Halslifting wird ein zusätzlicher Schnitt im Kinnbereich gesetzt. Die abgelöste Haut wird nach oben sowie in seitlicher Richtung zurückgezogen. Anschließend wird das Bindegewebe der Unterhaut von der Muskulatur gelöst und nach oben versetzt. Überschüssiges Gewebe wird entfernt. Ein klassisches Facelifting wird fast immer unter Vollnarkose durchgeführt. 

Durch ein Mini-Facelifting wird ausschließlich die Haut gestrafft, das SMAS bleibt davon unberührt. Diese Variante der Gesichtsstraffung wird deshalb auch als "unechtes" Facelifting bezeichnet. Die Hautschnitte für ein Mini-Facelifting fallen kleiner und oberflächlicher aus - beispielsweise entfällt der Schnitt am Hinterkopf. Gestrafft werden bei diesem Eingriff nur die Wangen, das Kinn und gegebenenfalls auch der Halsbereich. Der Effekt ist geringer ausgeprägt als bei einem klassischen Facelifting - ein Mini-Facelifting kommt daher vor allem zur Korrektur leichter Anzeichen der Hautalterung und bei relativ straffer Haut in Frage. Aufgrund der geringeren Invasivität und der kürzeren Operationszeit wird ein Mini-Facelifting zum Teil auch unter örtlicher Betäubung vorgenommen.

Gesichtsstraffung und Halsstraffung, Facelift Berlin, Full- / Teil-Facelifting, Schonende Methode zur Gesichtsstraffung, Hautstraffung

Facelift Berlin - individuelle Beratung, chirurgische Exzellenz

Der erste Schritt zu einem Facelifting in meiner Berliner Facharztpraxis für plastisch-ästhetische Chirurgie ist eine umfassende individuelle Beratung. In diesem Gespräch lerne ich Ihre Vorstellungen, Wünsche und Ihre Erwartungen an den Eingriff kennen. Ich erkläre Ihnen das in Ihrem Fall optimale Vorgehen und das Operationsverfahren und bespreche mit  Ihnen die Möglichkeiten und Grenzen des Eingriffs. Im Rahmen einer ausführlichen Anamnese ermittle ich, ob besondere Risikofaktoren oder Kontraindikationen gegen ein Facelifting bestehen. Zu diesem Termin nehme ich außerdem eine körperliche Untersuchung vor. Wenn Sie sich für eine Gesichtsstraffung in meiner Praxis entschieden haben, erstelle ich Ihren individuellen Behandlungsplan. 

Selbstverständlich stehe ich Ihnen in den Tagen vor der Operation jederzeit zur Klärung weiterer Fragen zur Verfügung und bin während des gesamten Heilungsprozesses für Sie da.

Häufig gestellte Fragen

Für wen eignet sich ein Facelifting?

In welchem Alter sollte ich mich für ein Facelifting entscheiden?

Was ist das SMAS?

Warum sollte das SMAS bei einem Facelifting mitbehandelt werden?

Wird durch ein Facelifting meine Mimik in Mitleidenschaft gezogen?

Wie lange hält das Ergebnis an?

Muss ich mit sichtbaren Narben rechnen?

Lässt sich ein Facelifting mit anderen plastisch-chirurgischen Eingriffen kombinieren?

Was ist ein Hals-Wangen-Lifting?

Gibt es Kontraindikationen?

Erstgespräch buchen