Brow Lift ohne Op

Brow Lift ohne Operation - mit Botox oder Fillern

Herabgesunkene Augenbrauen verändern die gesamte Mimik - der Gesichtsausdruck wirkt müde, mürrisch oder traurig. Verantwortlich dafür sind genetische Faktoren und der natürliche Alterungsprozess. Mit den Jahren nimmt die Elastizität der Haut und des Bindegewebes ab, auch die Augenbrauen sind hiervon betroffen.

 

Augenbrauen anheben ist mit verschiedenen Methoden möglich - durch eine Operation oder durch eine nichtinvasive Behandlung. In meiner Berliner Facharztpraxis für plastisch-ästhetische Chirurgie biete ich ein Augenbrauenlifting ohne OP mit Botox- oder Hyaluronsäure-Injektionen an. Beide Behandlungsvarianten dauern nur wenige Minuten - jedoch mit unübersehbaren ästhetischen Effekten. Sie gewinnen einen offenen, wachen Blick und Ihre jugendliche Ausstrahlung zurück.

Erstgespräch buchen
Dauer des Eingriffs
15 Minuten
Betäubung
Nicht erforderlich, die lokale Anwendung einer Betäubungscreme ist möglich
Klinikaufenthalt
Ambulant
Gesellschaftsfähig
Direkt nach der Behandlung
Arbeitsfähig
Direkt nach der Behandlung
Sport
An den ersten beiden Tagen Verzicht auf körperlich stark belastende Sportarten
Wundheilung
Nicht erforderlich
Kosten
Ab 300 Euro
Nachbehandlung
In der ersten Woche: keine direkte Sonneneinstrahlung, Verzicht auf Sauna, Solarium, kosmetische Behandlungen und Gesichtsmassagen

Im Rahmen der Voruntersuchung ermittle ich die exakte Dosierung des Wirkstoffs, der für Ihren Brow Lift zum Einsatz kommen soll. Nach der Desinfektion des Behandlungsbereichs werden die Augenbrauen dicht oberhalb des Brauenbogens mit Botox oder Hyaluronsäure unterspritzt. 

Schmerzen sind mit einem Augenbrauenlifting ohne OP kaum verbunden. Falls Sie es wünschen, wird vorab eine Creme zur lokalen Betäubung aufgetragen. Nach der Behandlung wird der Behandlungsbereich für kurze Zeit gekühlt, um Schwellungen und Blutergüssen durch die Injektionen vorzubeugen. 

Ein Browlift mit Botox oder Hyaluronsäure dauert etwa 15 Minuten. Anschließend sind Sie sofort wieder arbeits- und gesellschaftsfähig.

Ein Brauenlifting gilt als risikoarmer Eingriff - wie bei jeder anderen Operation kann es jedoch auch hier zu Komplikationen - beispielsweise Nachblutungen, Wundheilungsstörungen oder allergischen Reaktionen - kommen. Infektionen, Verletzungen der Nerven im Operationsbereich oder ein unbefriedigendes Operationsergebnis sind jedoch bei einer professionell ausgeführten Augenbrauenkorrektur äußerst selten. 

Eine Woche vor der Operation setzen Sie bitte Schmerzmedikamente, Schlafmittel und blutverdünnende Medikamente ab. Auf den Konsum von Nikotin und Alkohol sollten Sie in dieser Zeit sowie für einige Wochen nach dem Eingriff verzichten oder ihn auf ein Minimum reduzieren. 

An den ersten beiden Tagen lassen sich Wundschmerzen nicht komplett vermeiden, durch ein leichtes Schmerzmittel jedoch gut beherrschen. Schwellungen und Blutergüsse klingen über einen längeren Zeitraum im Verlauf der Heilungsphase ab.

Eine spezielle Nachsorge ist bei beiden Behandlungen nicht erforderlich. Leichte Schwellungen, Rötungen oder Blutergüsse an den Injektionsstellen klingen innerhalb weniger Tage wieder ab. Ein Überschminken ist problemlos möglich. 

Da sich Botox nach der Behandlung über drei bis vier Stunden in der Muskulatur verteilt, ist in dieser Zeit eine aufrechte Körperhaltung sinnvoll. An den ersten beiden Tagen sollten Sie auf körperlich belastende Tätigkeiten verzichten. Direkte Sonneneinstrahlung, Besuche in der Sauna oder im Solarium sowie kosmetische Behandlungen und Gesichtsmassagen sind in der ersten Woche nicht empfehlenswert.

Augenbrauenlifting ohne OP - für positive Ausstrahlung und jugendliche Frische

Botulinumtoxin-A (Botox) und Filler erfreuen sich als Mittel gegen Falten seit Jahren wachsender Beliebtheit. Kleine ästhetische Mängel lassen sich damit sehr wirkungsvoll und schonend korrigieren. Auch für ein Augenbrauenlifting ohne OP sind sie sehr gut geeignet. Als Filler kommt in meiner Praxis Hyaluronsäure zum Einsatz.

Augenbrauen anheben - was Botox oder Hyaluronsäure dabei bewirken

In konzentrierter Form ist Botulinumtoxin ein starkes Nervengift, das durch Bakterien gebildet wird. Zur medizinischen Verwendung wird es unter kontrollierten Bedingungen hergestellt, so dass Schädigungen durch den Wirkstoff ausgeschlossen sind. In der ästhetischen Medizin dienen Botox-Injektionen dazu, die Muskelaktivität zu beeinflussen - je nach Dosierung kann man die Kontraktion der Muskeln reduzieren oder völlig unterbinden. Mimikfalten, die durch die Bewegungen der Gesichtsmuskulatur entstehen, werden hierdurch wirkungsvoll geglättet. Für einen Brow Lift wird Botox oberhalb der Augenbrauen injiziert. Hierdurch wird der Muskelzug des Augenringmuskels vermindert, so dass die Brauen leicht angehoben werden. Durch Botox-Injektionen im mittleren Bereich der Augenbrauen kann außerdem der Zug des Stirnmuskels auf die Außenseiten der Augenbrauen umgeleitet werden. Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der in der Haut, im Bindegewebe sowie in Knorpeln und Gelenken vorkommt. Sie ist in sehr hohem Maße in der Lage, Feuchtigkeit zu speichern und verleiht der Haut hierdurch Spannkraft und Volumen. Allerdings nimmt die Produktion von Hyaluronsäure im Körper schon ab dem 25. Geburtstag ab - mit dem Effekt, dass die Haut immer stärker an Elastizität verliert.

Hyaluronsäure ist ein Bestandteil zahlreicher medizinischer und kosmetischer Produkte. In der plastisch-ästhetischen Medizin ist sie ein potenter Filler, der zum Unterspritzen von Falten oder der Modellierung bestimmter Gesichtsregionen - beispielsweise von Lippen oder Augenbrauen - verwendet wird. Bei einem Brow Lift mit Hyaluronsäure werden vor allem Volumenverluste der seitlichen Augenbrauen angehoben. 

Welche Methode angewendet wird, richtet sich nach Ihren individuellen Voraussetzungen. Zum Teil kann auch ein Augenbrauen anheben durch den kombinierten Einsatz beider Verfahren sinnvoll sein. Ein Augenbrauenlifting mit Fillern kann jedoch nicht bei allen Patientinnen und Patienten angewendet werden.

Welche Ergebnisse lassen sich durch einen Brow Lift mit Botox oder Hyaluronsäure erzielen?

Durch den Augenbrauenlift ohne OP werden die Augenbrauen um wenige Millimeter angehoben, auch leicht ausgeprägte Schlupflider können durch die Behandlung abgemildert werden. Auf das Erscheinungsbild Ihres Gesichts hat diese minimale Korrektur oft eine große Wirkung: Ihr Blick ist wieder wach und frisch, Ihre gesamte Ausstrahlung verjüngt sich. 

Erste Ergebnisse sind bereits unmittelbar nach der Behandlung sichtbar. Nach zwei bis drei Wochen hat sich die Wirkung von Botox oder Hyaluronsäure vollständig entfaltet. 

Die Wirkung eines Brow Lifts mit Botox hält etwa vier Monate an. Bei einem Augenbrauenlifting mit Hyaluronsäure muss nach spätestens zehn Monaten eine erneute Unterspritzung vorgenommen werden.

Brow Lift, Augenbrauen Anheben, Augenbrauenlifting ohne OP

Brow Lift mit Botox oder Fillern in meiner Praxis - individuelle Beratung und Behandlung

Ein Augenbrauenlift ohne OP in meiner Berliner Facharztpraxis für plastische und ästhetische Chirurgie beginnt immer mit einem ausführlichen Beratungsgespräch. Ich erkläre Ihnen, wie das Anheben der Augenbrauen mit Botox oder Hyaluronsäure vor sich geht und welche Effekte Sie damit erzielen. Außerdem stelle ich Ihnen einige Fragen zu Vorerkrankungen und nehme eine Analyse Ihrer Augenbrauen vor. Anschließend gebe ich eine Empfehlung dazu ab, welche Behandlungsvariante Ihren Wünschen und Erwartungen optimal entspricht. Der Browlift kann unmittelbar nach der Beratung vorgenommen werden.

Häufig gestellte Fragen

Warum sinken die Augenbrauen ab?

Für wen eignet sich ein Augenbrauenlifting ohne OP?

Kann ein Augenbrauenlifting ohne OP beliebig oft wiederholt werden?

Hat ein Augenbrauenlifting mit Botox unangenehme Nebenwirkungen?

Können die Augenbrauen auch mit einer Operation korrigiert werden?

Kann Botox auch bei anderen Indikationen verwendet werden?

Erstgespräch buchen