Zähneknirschen und  Bruxismus- Wie eine Behandlung mit  Botox gegen zusammenpressen der Zähnen helfen kann

Bruxismus - Botox gegen Zähneknirschen

Mit den Zähnenknirschen Menschen im Schlaf (Schlafbruxismus) und auch im wachen Zustand ( Wachbruxismus )- oft ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein. Zwischen 20 und 30 Prozent der Erwachsenen leiden regelmäßig unter Zähneknirschen. Auch Kinder und Jugendliche können bereits davon betroffen sein. Auf längere Sicht kann das Zähneknirschen - in der medizinischen Terminologie "Bruxismus" - schwerwiegende Folgen haben. Beispielsweise verursacht Bruxismus Schäden an den Zähnen und am Kiefer, ebenso kann er hartnäckige Verspannungen oder starke Kopfschmerzen und Nackenschmerzen nach sich ziehen. Der ständig angespannte Kaumuskel kann sich vergrößern und zu Veränderungen der Gesichtskonturen führen. Zahnärzte verschreiben gegen Bruxismus häufig eine sogenannte Knirsch- oder Aufbiss-Schiene, die versuchen soll, den durch das Knirschen verursachten zusammenpressen der Zähnen zu stoppen, jedoch nicht in der Lage sind, das Aufeinanderpressen der Zähne zu verhindern. Eine alternative Methode, um Bruxismus zu behandeln, sind Injektionen mit Botulinumtoxin (Botox). Botox sorgt für eine nachhaltige Entspannung der Kaumuskulatur, so dass das Zähneknirschen deutlich abgemildert wird oder sogar ganz verschwindet.

 

In meiner Berliner Facharztpraxis für plastisch-ästhetische Chirurgie biete ich meinen Patientinnen und Patienten auch Botox Behandlungen gegen Zähneknirschen an. Bei dieser Therapie geht es nicht vorrangig um einen ästhetischen Effekt, sondern darum, die permanente Muskelanspannung im Kieferbereich der Kaumuskulatur und damit auch ihre gesundheitlichen Auswirkungen wirksam zu behandeln.

Erstgespräch buchen
Dauer des Eingriffs
20 Minuten
Betäubung
Nicht erforderlich, optional Anwendung einer Creme zur lokalen Betäubung
Klinikaufenthalt
Ambulant
Gesellschaftsfähig
Unmittelbar nach der Behandlung
Arbeitsfähig
Unmittelbar nach der Behandlung
Sport
An den ersten beiden Tagen Verzicht auf stärkere körperliche Belastungen
Wundheilung
Nicht erforderlich
Kosten
Ab 350 Euro
Nachbehandlung
Verzicht auf Gesichtsmassagen, kosmetische Behandlungen, Sauna und Solarium

Vor den Injektionen wird die Haut des Behandlungsbereichs desinfiziert. Falls Sie es wünschen, trage ich eine Creme zur örtlichen Betäubung auf, so dass die Botox-Injektionen nicht oder nur als leichter Druck zu spüren sind. 

Botox gegen Zähneknirschen wird in den Masseter-Muskel und je nach Befund auch in den Schläfenmuskel injiziert. Der Masseter ist einer der vier menschlichen Kaumuskeln. Er befindet sich im seitlichen Bereich des Kiefers und erstreckt sich bis zum Jochbein. Wenn er kontrahiert, wird der Unterkiefer angehoben, was einen kräftigen Kieferschluss bewirkt. Durch die Kontraktion des oberen Masseter-Bereichs wird der Unterkiefer nach vorn gezogen. Beim Kieferschluss wirkt der Masseter mit der Schläfenmuskulatur zusammen.

Risiken sind mit Botox gegen Zähneknirschen kaum verbunden. Systemische Nebenwirkungen sind bei diesem Wirkstoff nicht bekannt. Auch allergische Reaktionen sind äußerst selten. 

Eine Veränderung Ihrer Mimik müssen Sie bei einer Botox-Behandlung in meiner Facharztpraxis für plastisch-ästhetische Chirurgie grundsätzlich nicht befürchten. Zwar wird Botox gegen Zähneknirschen höher dosiert als bei kosmetischen Anwendungen, jedoch wird die optimale Dosierung im Rahmen der Voruntersuchung immer individuell ermittelt. Um Behandlungsrisiken sicher auszuschließen, ist vor allem wichtig, dass eine Botox-Behandlung gegen Zähneknirschen ausschließlich durch einen erfahrenen plastisch-ästhetischen Chirurgen vorgenommen wird.

Eine spezielle Nachbehandlung ist bei einer Botox-Behandlung nicht erforderlich. Rötungen, leichte Schwellungen oder Blutergüsse durch die Injektionen klingen innerhalb weniger Tage ab. Optional können Sie solche Hauterscheinungen problemlos überschminken. 

Für die ersten 24 Stunden sollten Sie stärkere körperliche Belastungen vermeiden. In der ersten Woche sollten Sie auf Sauna, Solarium sowie Gesichtsmassagen und kosmetische Behandlungen verzichten.

Botox gegen Zähneknirschen - für Gesundheit und höhere Lebensqualität

Botulinum-A (Botox) ist ein Wirkstoff, der vor allem als Mittel zur Faltenbehandlung Popularität erlangt hat. Weniger bekannt ist, dass Botox ursprünglich in der Medizin zum Einsatz kam - beispielsweise bei Schlaganfallpatienten oder bei Menschen, die unter Störungen des Bewegungsapparates leiden. 

In seiner natürlichen Form ist Botulinumtoxin das stärkste bekannte Nervengift. Es unterbindet die Kommunikation zwischen Muskeln und Gehirn, wird durch Bakterien gebildet und hat in der Vergangenheit durch unzureichend konservierte Lebensmittel oft zu lebensbedrohlichen Vergiftungen geführt.

Botox zur medizinischen Verwendung wird unter streng kontrollierten Bedingungen hergestellt. Botox-Präparate durchlaufen den gleichen Zulassungsprozess wie jedes andere Medikament, Injektionen des Wirkstoffs dürfen in Deutschland ausschließlich durch approbierte Ärzte vorgenommen werden. Botox beeinflusst die Muskelaktivität - abhängig von seiner Dosierung kann es die Kontraktion der Muskeln reduzieren oder vollständig unterbinden. Nach einer Botox-Injektion lagert sich der Wirkstoff an den Nervenenden (Synapsen) der damit behandelten Muskeln an. Hierdurch wird die Reizleitung zwischen Muskeln und Nerven vermindert oder unterbrochen, da der dafür verantwortliche Neurotransmitter Acetylcholin nicht mehr in der Lage ist, an den von Botox besetzten Nervenenden anzudocken. 

Wie Bruxismus entsteht, ist medizinisch nicht vollständig geklärt. Früher wurde angenommen, dass die hauptsächlichen Gründe dafür Fehlstellungen des Kiefers waren, heute werden vor allem psychologische Ursachen für das Zähneknirschen angenommen. Beispielsweise wird Bruxismus im wachen Zustand eine stressabbauende Funktion zugeschrieben. Stress, Anspannung, Schlafstörungen, Ängste, aber auch ein übermäßiger Konsum von Nikotin und Alkohol sind Faktoren, die das Zähneknirschen fördern.

Welche Ergebnisse lassen sich durch Botox gegen Zähneknirschen erzielen?

Mit Botox gegen Zähneknirschen wird die Aktivität der Kaumuskulatur gedämpft, jedoch nicht völlig aufgehoben. Die Intensität der unerwünschten Aktivität der Kaumuskeln und damit verbundene gesundheitliche Beschwerden werden durch die Behandlung mit Botox reduziert. Einige Studien belegen, dass Botulinumtoxin ( Botox ) im Vergleich zu einer konventionellen Schienenbehandlung deutlich wirkungsvoller sind. In der medizinischen Leitlinie zur Bruxismus Behandlung wird Botox als eine der wenigen gegen das Zähneknirschen wirksamen Substanzen ausgewiesen. 

Der Effekt der Therapie hält etwa vier bis 6 Monate an. Sie lässt sich beliebig oft wiederholen.

Behandlung gegen Zähneknirschen ( Bruxismus) mit Botox- Caletti Berlin

Botox gegen Zähneknirschen in meiner Berliner Praxis Charlottenburg - individuelle Beratung und Behandlung

Eine Bruxismus Behandlung mit Botox in meiner Berliner Facharztpraxis für plastisch-ästhetische Chirurgie beginnt mit einer ausführlichen Beratung. Ich erkläre Ihnen, wie Botox gegen Zähneknirschen wirkt sowie den Ablauf der Behandlung und die zu erwartenden Effekte. Außerdem stelle ich Ihnen einige Fragen zu Vorerkrankungen, nehme eine körperliche Untersuchung vor und analysiere die Muskulatur Ihrer Kieferregion. Die Behandlung kann direkt nach dem Beratungsgespräch erfolgen. 

Die Diagnose Bruxismus haben Sie in der Regel schon lange vor dem Besuch in Ihrer Praxis von Ihrem Zahnarzt erhalten - für ein optimales Behandlungsergebnis arbeite ich mit ihm auf Ihren Wunsch auch sehr gerne eng zusammen.

Wie schnell wirkt eine Botox Behandlung bei Bruxismus?

Botox wirkt schnell. 10 bis 14 Tagen nach der Behandlung ist der Effekt für Sie sichtbar. Leichte Rötungen oder Schwellungen im Bereich der Injektionsstelle können am Tag der Behandlung sichtbar sein.

Dr. Andrea Caletti - Plastischer Schönheitschirurg

Haben Sie Fragen zum Thema Behandlung Botox gegen Bruxismus?

Stopp mit Schmerzen und die Zähnen zusammenpressen!
Gerne berate ich Sie ganz unverbindlich, ob eine Bruxismus Behandlung mit Botox für Sie sinnvoll ist.

Mehr Erfahren

Häufig gestellte Fragen

Welche Ursachen hat Bruxismus?

Wie lange hält eine Behandlung mit Botox bei Bruxismus?

Ist Bruxismus eine Krankheit?

Für wen eignet sich Botox gegen Zähneknirschen?

Hat Botox gegen Zähneknirschen auch äußerlich sichtbare Effekte?

Gibt es unangenehme oder unerwünschte Nebenwirkungen?

Kann Botox auch bei anderen Indikationen zum Einsatz kommen?

Erstgespräch buchen